7. Platz beim Rodel-Vereinsrennen


Schnee ohne Ende, Sonnenschein pur und beste Stimmung waren die Rahmenbedingungen für einen hervorragend organisierten Absamer Vereinsvergleichswettkampf auf der Rodelbahn Rustboden im Halltal.
15 Vereine und insgesamt 70 Rodler säumten den kleinen Vorplatz bei der Rodelhütte, ehe um 10 Uhr bei frühlingshaften Temperaturen der Startschuss fiel.

 

Auch der TC Absam stellte wieder eine Mannschaft, die sich wacker schlug und am Ende in der oberen Hälfte landete. Mit 9:22,56 Minuten platzierte sich die TCA-Abordnung auf Rang sieben, die Trainingsfahrten am Vortag schienen aber nicht hundertprozentig gefruchtet zu haben. Paraderodler Reini Hutter verschätzte sich einmal, erzielte aber trotz eines Sturzes in 2:20,09 Minuten die zweitbeste TCA-Zeit (25. insgesamt). Besser war nur Andi Schrott (14.) in 2:12,79, zur Bestzeit von Leopold Feucht fehlten ihm 20 Sekunden. Robert Seekircher (32./2:23,13), Peter Schrott (35./2:26,55) und Thomas Seidl (38./2:30,18) als Streichresultat komplettierten die Tennis-Abordnung. Den neuen Wanderpokal, den es dreimal zu gewinnen gilt, errang indes die Bergerkameradschaft in 8:00,24 Minuten.

 

Zu den gesammelten Ergebnissen

 

Fotos: RV Swarovski Halltal Absam, TC Absam